Allgemeine Geschäftsbedingungen

 


Offenlegung nach Mediengesetz
Süßes Paradies e.U.
(nachfolgend "Verkäufer" genannt)

Laufnitzdorf 201, 8130 Frohnleiten
Unternehmensgegenstand: Handel und Vertrieb von Süßwaren und Waren aller Art


Allgemeine Regelungen-Geltungsbereich
Die nachstehenden Geschäftsbedigungen (im weiteren kurz „AGB“ genannt) gelten als Rahmenbedingungen für den Verkauf, die Lieferung von Waren, die durch den Verkäufer im Zuge von Bestellungen im Onlineshop erfolgen, sofern nicht ausdrücklich ein anderer Vertragsinhalt vereinbart wurde. 

Das Angebot des Verkäufers umfasst Süßwaren aller Art. Alle Verkäufe, Lieferungen und sonstigen Leistungen erfolgen ausschließlich nach Maßgabe dieser AGB. Gegenbestätigungen des Käufers unter Hinweis auf seine Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen wird ausdrücklich widersprochen.

Nutzungsbedingungen
Berechtigung für den Einkauf im Onlineshop erhalten nur unbeschränkt geschäftsfähige natürliche oder juristische Personen. Die für den Einkauf erforderlichen Daten, wie Name, Anschrift, usw. sind von den Nutzern vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben. Der Käufer ist verpflichtet, bei Vertragsabschluss alle im Formular angefragten Daten vollständig und richtig anzugeben.

Bei unrichtigen, unvollständigen und unklaren Angaben durch den Käufer haftet dieser für alle dem Verkäufer daraus entstehenden Kosten.


Preise und Versandkosten
Es gelten die Preise vom Tag der Bestellung. Alle Preise verstehen sich inklusive  der gesetzlichen Umsatzsteuer. Anfallende Versandkosten werden automatisch von der Shop-Software errechnet und zum Warenpreis hinzugerechnet. Diese sind vom Käufer zu tragen.

Sofern nichts anderes vereinbart ist, sind alle Rechnungen im Voraus zu bezahlen. Der Warenversand erfolgt nach Zahlungseingang. Für eine Lieferung innerhalb von drei bis fünf Werktagen kann nicht garantiert werden. Es bestehen die folgenden Liefergebietsbeschränkungen: Die Lieferung erfolgt in folgende Länder: Österreich.


Vertragsschluss
Durch die Abgabe einer Bestellung im Onlineshop gibt der Kunde ein verbindliches Kaufangebot ab. Die Bestellung erfolgt derart, dass die Waren vom Käufer durch Anklicken der entsprechenden Warenkörbe ausgewählt werden und dadurch in den Warenkorb gelangen.  Die vom Käufer getroffene Auswahl kann noch solange geändert werden, als sich die bestellten Waren im Warenkorb befinden. Mit dem Anklicken der Bestätigung der Bestellung und der Bestätigung des Zahlungsvorganges wird vom Käufer ein verbindliches Angebot an den Verkäufer gestellt. Durch die Annahme in Form der elektronisch übermittelten Auftragsbestätigung des Verkäufers, die innerhalb von drei Werktagen erfolgt, kommt der Kaufvertrag zustande.

Widerrufsrecht
Bei den vom Verkäufer gelieferten Waren handelt es sich einerseits um Lieferungen von Lebensmitteln des täglichen Bedarfs, die vom Unternehmer im Rahmen häufiger und regelmäßiger Fahrten am Wohnsitz, am Aufenthaltsort oder am Arbeitsplatz des Verbrauchers geliefert werden, sodass diese Verträge nicht den Bestimmungen des Fern- und Auswärtsgeschäftegesetzes unterliegen, und damit ein Rücktritt ausgeschlossen ist. Ebenso hat der Verbraucher kein Rücktrittsrecht bei der Lieferung von Waren des Verkäufers, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde.


Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Ware im Eigentum des Verkäufers.


Gewährleistung und Mängelanzeige
Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsfristen. Offensichtliche Mängel sind von Unternehmern innerhalb von drei Tagen nach Auslieferung schriftlich zu rügen. Bei verspäteter Rüge erlöschen die Gewährleistungsansprüche wegen offensichtlicher Mängel.

Als Gewährleistungsfrist gilt grundsätzlich nur das angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum soweit keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen entgegenstehen.

Der Verkäufer haftet nicht für Mängel aufgrund von unsachgemäßer Lagerung oder Verwendung der Ware.

Weitere Ansprüche sind – soweit nicht zwingende gesetzliche Bestimmungen entgegenstehen – ausgeschlossen; der Verkäufer haftet nicht für Schäden aus welchem Rechtsgrund auch immer. Eine Haftung für Schäden aus leichtem Verschulden wird jedenfalls ausgeschlossen.


Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Die Verkäufer behält sich vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jeder Zeit und ohne Angabe von Gründen zu ändern. Solche Änderungen gelten nicht für bereits aufgegebene Bestellungen. Durch die Abgabe einer Bestellung werden die jeweils gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt.


Schlussbestimmungen
Diese AGB unterliegen dem österreichischen Recht. Das UN-Kaufrechts findet ausdrücklich keine Anwendung. Erfüllungsort für Lieferungen und Zahlungen ist der Geschäftssitz des Verkäufers. Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.